Liebe Seniorinnen und Senioren des Bezirks Bergedorf,

hier finden Sie die Neuauflage 2020-2022 unserer Broschüre „Wegweiser für Seniorinnen und Senioren“ für den Bezirk Bergedorf und ich freue mich, sie Ihnen heute präsentieren zu können. Auch diese Auflage wartet wieder mit vielfältigen und umfangreichen Angeboten unseres Bezirkes auf.

Seniorenarbeit stärken, Seniorenangebote weiterentwickeln!

So könnte das Motto lauten:

Mit den Babyboomern kommt eine neue/nächste Generation „in die Jahre“. Diese Generation bringt ganz andere Erfahrungen und Wünsche in die kommende Zeit mit ein. Einige der zentralen Fragen werden vermutlich sein: „Beatles oder Stones?“ Wohngemeinschaften für Ältere? „Klönschnack im Quartier/im Treff statt im Seniorentreff“? Diskussionen wie „Wir müssen reden“ und: Die Welt ist bunter und inklusiver geworden. Was wären Ihre Wünsche?

Der Quartiersgedanke nimmt immer mehr Gestalt an. So soll in den Quartieren stärker der Fokus auf eine Verbindung der Generationen, nach dem Motto „ein Treffpunkt für alle ‚im Quartier’“, gelegt werden. Dort werden Sie zukünftig die vertrauten Angebote finden, aber vermehrt nicht mehr ausschließlich Seniorentreffs. In diesem Jahr haben sich das Bezirksamt („Offene Seniorenarbeit“), der Seniorenbeirat und die Träger der offenen Seniorenarbeit zu einer AG-Seniorenarbeit  Bergedorf zusammengeschlossen, um hier gemeinsam und mit den vielen anderen Akteur*innen dieses Bezirks zusammen Antworten auf die Fragen der Zukunft zu suchen und die Angebote entsprechend weiterzuentwickeln.

Die Wahlen zu den Hamburger Seniorenbeiräten stehen an, die Vorbereitungen dazu haben bereits begonnen. Der bezirkliche Seniorenbeirat Bergedorf ist Ansprechpartner, wenn es um die Interessen der älteren Generation in unserem Bezirk geht. Die  Amtsperiode der Hamburger Seniorenbeiräte beträgt vier Jahre und endet aktuell Ende März 2021. Im April 2021 wird ein neu gewählter Seniorenbeirat aus einer neu konstituierten Seniorendelegiertenversammlung heraus seine Arbeit aufnehmen und neue Akzente setzen. Wenn Sie Interesse haben, sich hier zu engagieren, dann verfolgen Sie die Presse in der nächsten Zeit, oder informieren Sie sich bei den jetzigen Mitgliedern des Beirates, aber auch die Mitarbeiter*innen aus  dem Bereich „Offene Seniorenarbeit“ stehen Ihnen gerne mit Rat zur Seite.

Diese Ausgabe umfasst die Jahre 2020 bis 2022 und vermutlich 2022 wird sich der Blick aufs KörberHaus richten, auf ein Kultur-, Bildungs- und Begegnungshaus mit vielen Angeboten, generationsübergreifend, mit viel Kultur, aber auch mit Raum für viele Kulturen. Das Haus wird die vielen Angebote im Bezirk ergänzen und ein Seniorentreff wird dabei sein.

Einen Aspekt möchte ich – stellvertretend auch für  viele andere – noch aufgreifen: Dass wir beim Alter genau auf die Ressourcen und Interessen schauen sollten, gilt erst recht für Menschen, die besondere Bedarfe haben. Dies hat der Weltalzheimertag in diesem Jahr am 21.09.2020 wieder deutlich unter Beweis gestellt. Unter schwierigen Corona-Bedingungen haben die Vertreter* innen des Demenznetzwerkes einmal mehr gezeigt, wie Menschen mit besonderen Bedürfnissen den Platz in unserer Mitte mit so viel Leben ausfüllen.  Ihren und dem Anliegen ihrer Angehörigen ist ein Schwerpunkt in dieser Ausgabe gewidmet.

Ich danke allen, die an der Verwirklichung des „Wegweisers“ beteiligt waren und wünsche Ihnen, liebe Seniorinnen und Senioren und Ihren Angehörigen, dass Sie die passenden Anregungen für sich entdecken werden. Und wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen!

Herzlichst
Ihr Arne Dornquast